Landesgartenschau Öhringen 2016. Der Limes blüht auf in Hohenlohe
Dienstag, 23. Februar 2016

Schülerteams bemalen Limes Tor

Das römische Grenztor in der Cappelaue wird farbig angestrichen und macht Lust auf Landesgartenschau.

Teams der Richard von Weizsäckerschule auf dem Malergerüst.

Alle Pfosten erhalten zuerst einen weißen Grundanstich.

Schülerinnen und Schüler der Richard-von-Weizsäcker-Schule Öhringen sind dabei tatkräftig am Werk. Unter Anleitung von Lehrerin Renate Fink, Schulleiter Uwe Stiefel und dem Stukkateur- und Malerteam Hornold (Mainhardt) säuberten sie Ende Februar zunächst die verhüllten Eichenhölzer. „Dass wir am ersten Tag schon damit fertig werden und zum Pinsel greifen können, hätte ich nicht gedacht – die Schüler arbeiten richtig gut“, lobte Schulleiter Uwe Stiefel. Die Jugendlichen befinden sich derzeit im Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf. Auch Schüler mit Migrationshintergrund und mit laufendem Asylverfahren sind voller Elan dabei .

Malaktion bis Ende März

Zehn Arbeitstage sind eingeplant, um die Farben aufzubringen. Mit Rot, Grün, Blau und Gelb soll das Limes Tor bald richtig farbig aufleuchten. Dr. Stephan Bender, Limes-Forscher und Leiter des Limesinformationszentrums Baden-Württemberg, hat das Projekt entwickelt und die Farben nach Originalvorlagen ausgewählt. Gebaut wurde die massive Konstruktion vom Messestand Bau, einem Team aus Firmen rund um  Öhringen. Treibende Kraft hinter den römischen Aktivitäten ist Doris Köhler, die auch stellvertretende Vorsitzende des Vereins Jugend und Arbeit e.V. ist. Sie stellte die Kontakte für das Malprojekt mit den Öhringer Schülern her.  


Öhringer Fotogrüße